Academia

WISSENSCHAFTLICHE ARBEIT

seit 06/2020
Institut für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

2017–2021
Hochschule Osnabrück, Institut für Musik
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

2015-2017
WAM Die Medienakademie, Dortmund
Lehrauftrag im Fach: Kulturförderung
PREISE
Förderpreis der Gesellschaft für Popularmusikforschung e.V. für den Aufsatz „’Taylor Nation followed 10.02.2016 😭 ❤‘ Gemeinschaftliche) Identitätsbildungsprozesse auf Instagram am Beispiel weiblicher Taylor-Swift-Fans”

 

LEHRE

Institut für Musik, Hochschule Osnabrück
„Musik und Gender” (WS 2017/18)
„The Place to Be. Musikorte in Osnabrück” (SS 2018)
„Almost Famous. Einführung in das Musikmanagement” (SS2018)
„Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten, Einführung in das Studium der Populären Musik” (WS2018/19, SS2019, SS2020)
„‘Ellenbogen aus dem Fenster wie ein Gangster’ Gangsta-Rap in Deutschland” (SS2019)
„Was ist ‘Pop’?” (SS2019)
„Visuelle Inszenierungsstrategien von Frauen* im Pop” (WS2019/20)
„Fans in der Populären Kultur“ (SS2020)
„Pretty hurts? Körperideale und Ästhetiken in der Populären Kultur“

Angebot über das Curriculum hinaus:
Frauen*stammtisch, Lesekreis
, Mitglied der Studienkommission, Leitung der AG Gender/Diversität

Hochschule für Musik und Tanz, Köln

„Schrei so laut Du kannst! Fans in der Populären Kultur“ (SS2020)

Musikhochschule Münster in der WWU Münster

„Musikplausch – Say what?!“ (SS2020)

WAM Die Medienakademie, Dortmund
Private Kulturförderung (SS2017)
Öffentliche und private Kulturförderung (WS 2016/17)

STUDIUM

seit 2017
Universität Siegen / Hochschule Osnabrück
Dissertationsprojekt: Neue Musik – Neue Fans? Hochkulturfandom in der Neuen Musik (AT)

2015-2017
Hochschule für Musik und Tanz Köln, Master of Arts
Musikwissenschaft
Schwerpunkt: Populäre Musik/Musikethnologie, Forschung: Musik – Kultur – Geschichte
Thema der Abschlussarbeit: „Identitätsbildungsprozesse auf Instagram am Beispiel weiblicher Taylor-Swift-Fans“

2013-2015
CIAM Köln, Master of Arts
Internationales Kunstmanagement
Studienschwerpunkt: Populäre Musik
Thema der Abschlussarbeit: „Der Kulturförderbericht des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen im Längstschnittvergleich. Strukturen und Tendenzen der Musikförderung zwischen 2005 und 2013.“

2009-2012
Universität Essen–Duisburg, Bachelor of Arts,
Hauptfach: Anglistik/Amerikanistik
Nebenfach: Wirtschaftswissenschaften
Thema der Abschlussarbeit „Howl and the Obscenity Trials.“

 
STIPENDIEN
2018
Absolventinnenprogramm der Hochschule für Musik und Tanz, Köln
Förderprogramm zu Karriereplanung, Bewerbungscoaching, Selbstmanagement und Verhandlungen führen

2017
DAAD Stipendium
Forschungsaufenthalt in Innsbruck zur 9. Jahrestagung der AG Populärkultur und Medien (GfM). Zur Methode der ethnografischen Feldforschung

2016
Stipendium der Gleichstellungskommission für eine Abschlussarbeit
Konzept der Arbeit „Fangirls“, Masterarbeit 2017, HfMT Köln

 

VORTRÄGE

zukünftige Vorträge

11/2019
Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart
Vortrag: „Neue Musik – Neue Fans? Historische und soziologische Dimensionen von Hochkulturfantum“

11/2019
Gesellschaft für Popularmusikforschung e.V., Jahrestagung
Vortrag: „’Taylor Nation followed 10.02.2016 😭❤‘ (Gemeinschaftliche) Identittäsbildungsprozesse auf Instagram am Beispiel Weiblicher Taylor-Swift-Fans“

10/2019
Theater Hagen: Kulturcafe
Podiumsgespräch: „Dimension von Gender im Klassikkonzert“,
zusammen mit: Insa Murawski

03/2019

Duisburger Akzente: Wie klingt Utopia?
Vortrag: „Bourdieu ist Schuld an Deinem Musikgeschmack“  & Talkshowgast

11/2018
My Melodies. Portrait Helmut Lachenmann
Hochschule für Künste Bremen/Atelier Neue Musik
Vortrag: „Ist Hören wehrlos?  Über auditive Aufmerksamkeiten im Neue Musik-Konzert“

07/2018
Gesellschaft für Popularmusikforschung e.V., Nachwuchsworkshop
Vortrag: „’I love John Cage!‘ Neue Musik – Neue Fans?“

07/2018
›Sex‹ und ›Gender‹ im Neue-Musik-Diskurs von der Gegenwart bis zu den 1950er Jahren, Hochschule für Musik und Theater Hamburg
Vortrag: „Adorno says No. Neue Musik, Fans und Gender

06/2018
Musik in Innenräumen. Genderperspektive auf eine ästhetische und soziale Praxis im Privaten, Hochschule für Musik und Tanz Köln
Vortrag: „A Cyberspace of Their Own: Taylor Swift Fans auf Instagram“

05/2018
3. IASPM D-A-CH Collegium Musicum Populare, Institut für Musikwissenschaft der Universität Wien
Vortrag: „’I love John Cage!‘ Affektive (Hör-)praktiken von Neue Musik Publika“

04/2018
Bernd-Alois-Zimmermann-Gesellschaft, HfMT Köln
Vortrag: „Das Hörspiel bei Bernd Alois Zimmermann: Eine transdisziplinäre Geschichte des Vergessens“

09/2017
Aktuelle Herausforderungen der Geschlechterforschung
Erste gemeinsame internationale Konferenz der D-A-CH Fachgesellschaften für Geschlechterforschung/studien
Vortrag: „Selbstpräsentation durch Musik in sozialen Netzwerken am Beispiel von Youtube-Benutzern“ 

04/2016
Arbeitstagung der Fachgruppe Frauen- und Genderstudies, Gesellschaft für Musikforschung, Köln
Vortrag: „Selbstpräsentation durch Musik in sozialen Netzwerken am Beispiel von Youtube-Benutzern“

02/2015
Arbeitstagung der Fachgruppe Frauen- und Genderstudies, Gesellschaft für Musikforschung, Köln
Vortrag: „Selbstkonstruktion im Social Web“

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

06/2020
„COVID-19 Soundscapes“,
in: karlheinz.blog

05/2020
„Formen der Sorge. Künstler*innen reagieren auf die Krise”,
in: Kulturpolitische Gesellschaft (Hg.): Essays zur Corona-Krise

05/2020
„I love you but…”,
in: positionen. Texte zur aktuellen Musik (123)

08/2020
„Lässt es sich falsch hören? Eine historisch-kulturwissenschaftliche Kontextualisierung von Hör-Idealen im Neue Musik-Konzert”,
in: Vera Grund / Nina Noeske (Hg.): Gender und Neue Musik. Von den 1950er Jahren bis in die Gegenwart, transcript Verlag

06/2020
„A Cyberspace of Their Own: Taylor Swift Fans auf Instagram”,
in: Sabine Meine / Arnold Jakobshagen (Hg.): Klingende Innenräume. Gender Perspektiven auf eine soziale und ästhetische Praxis im Privaten, Königshausen und Neumann, (zur Veröffentlichung angenommen)

03/2020
„Gibt es Popmusik für Nazis?“,
in: Kulturpolitische Mitteilungen, Heft 168, I/2020: Populäre Musik, S. 57–59.

08/2019
„’Taylor Nation followed 10.02.2016 😭 ❤‘ (Gemeinschaftliche) Identitätsbildungsprozesse auf Instagram am Beispiel weiblicher Taylor-Swift-Fans, in: SAMPLES Onlinepublikation der Gesellschaft für Popularmusikforschung e.V.

04/2019
„Neue Musik – Neue Fans? Warum wir nicht von Hochkultur-Fans sprechen und warum das (auch) misogyn ist”,
in: positionen. Texte zur aktuellen Musik (118)

04/2018
„Das Hörspiel bei Bernd Alois Zimmermann: Eine radiophone Geschichte des Vergessens?” (zur Veröffentlichung angenommen)

10/2017
„Social Media Oktober: Taylor-Swift-Fans auf Instagram,
in: POP-ZEITSCHRIFT

08/2016
Pacman als Notenfresser. Zum Siebzigsten von Klarenz Barlow,
in: MusikTexte 150, Verlag MusikTexte Köln

09/2015

„Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation (zakk) Düsseldorf. Wie finanziert sich ein brummendes Kulturzentrum erfolgreich?,
in: Deutsche Akademie für Management, Management Journal

08/2015
„Vom Suchen und Finden der Neuen Musik,
in: MusikTexte 146, Verlag MusikTexte Köln

05/2015
„KulturmanagerInnen über ihren Werdegang (Gérard Goodrow, Isabel Parzich)“,
in: Deutsche Akademie für Management, Management Journal

04/2015
„Networking organisieren“ (Networking strategisch angehen und organisieren),
in: Deutsche Akademie für Management, Management Journal

Kommunizieren Sie nicht einfach drauf los!“ (Prozessmanagement für Kommunikation),
in: Deutsche Akademie für Management, Management Journal

 

FORSCHUNGSINTERESSE
Hörvorstellungen und Konzepte, Fan Studies, digitale Identitätsbildung, Cultural Studies, Inszenierung Neuer Musik, Bewertung populärer Musik